Wo ist von der Leyens coole Karte?

Heute mal:

Ein schlechter Witz.

„Das von der Arbeitsministerin [Ursula von der Leyen] gepriesene Gutschein-Modell für arme Kinder kennt in Schweden gar niemand - nicht mal die zuständigen Behörden. Dabei soll es das Modell schon seit zehn Jahren geben.“

Auch beim Bundesarbeitsministerium weiß keiner Bescheid. „Es seien zwar Experten im Haus gewesen, die zum Thema gesprochen hätten“. Was die erzählt haben, weiß aber niemand, der letzten Freitag noch erreichbar war.

Hauptsache, es ist was mit Chipkarten und „online“ dabei. Das hört sich doch eigentlich immer toll an.

<sarkasmus>Ich frage mich, ob ein Intelligenztest bei Spitzenpolitikern nicht eine sinnvolle Zugangsvoraussetzung wäre. Man könnte Leute von wichtigen Ämtern ausschließen, bei denen es für mehr als naive Luftschlösser nicht reicht. Könnte aber sein, dass eine solche Regelung mit Artikel 3, Satz 3b des GG nicht konform ist.</sarkasmus>

Comments are closed.